Kosten

(Diese Aufstellung dient nur zur Erläuterung und beinhaltet nicht alle Details der Gebührenordnung bzw. Honorarordnung, wie z.B. Ermäßigungen, Schwierigkeitsgrade etc.)
  1. Katastervermessungen

    Die hoheitlichen Katastervermessungen werden nach der „Kostenordnung für die ÖbVermIng – ÖbVermIngKO NRW“ in Verbindung mit der „Vermessungsgebührenordnung – VermGebO NRW“ abgerechnet. Hierbei handelt es sich um Gebühren (auch Kosten genannt). Diese Gebühren bzw. Kosten werden für jede Vermessungsleistung ermittelt.
    Da sich der Umfang der Vermessungsleistungen erst nach Durchführung der Arbeiten exakt ermitteln läßt, können die genauen Kosten einer Katastervermessung erst anschließend ermittelt werden. Vorab können aufgrund von etwaigen Annahmen nur Kostenschätzungen durchgeführt werden.
    Bei der Ermittlung dieser Kosten für die verschiedenen Katastervermessungen werden unterschiedliche Kriterien angewandt.

  2.  
    • Teilungsvermessung:
      Für die Ermittlung der Kosten dienen der Bodenrichtwert (wird bei den Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse geführt), die Länge der zu vermessenden Grenzen, die Anzahl und die Größe der entstehenden Teilstücke

    •  
    • Grenzvermessung und amtliche Grenzanzeige:
      Für die Ermittlung der Kosten dienen der Bodenrichtwert, die Länge der zu vermessenden Grenzen, Anzahl der neu gesetzten Grenzpunkte

    •  
    • Gebäudeeinmessung:
      Für die Ermittlung der Kosten sind die „Normalherstellungskosten 2000 - NHK 2000“ des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau maßgebend.

    •  
    • Amtlicher Lageplan:
      Für die Ermittlung der Kosten dienen der Bodenrichtwert und die Länge der Umringsgrenzen

    •  
    • Bescheinigungen:
      Für die Ermittlung der Kosten wird die Zeitgebühr angesetzt.

     
  3. Ingenieurvermessungen

    Die Ingenieurleistungen werden im Allgemeinen nach der „Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI“ abgerechnet.

  4.  
    • Entwurfsvermessung/Bauvermessung gemäß HOAI:
      Hierbei werden die angesetzten Baukosten des Objektes als Grundlage genommen

    •  
    • sonstige Ingenieurleistungen:
      nach Aufwand

     
  5. Gutachten

    Die Gutachten werden im Allgemeinen nach dem Aufwand abgerechnet.