3D-Laserscanning

Das 3D-Laserscanning-Verfahren ist dazu geeignet größere Objekte zu vermessen. Hierbei kann es sich um Talsperren, Industrieanlagen, Brückenbauwerke oder andere komplexe Objekte (auch einzelne Fassaden oder sonstige Bauwerke) handeln. Eingesetzt wird ein spezieller 3D-Scanner, der mit Hilfe eines Lasers, Objekte 3-dimensional bis zu einer Entfernung von 350 m vermessen kann. Dieses Vermessungsinstrument kann in einem sehr kurzen Zeitraum durchaus mehrere Millionen Punkte an einem Objekt vermessen. Mit Hilfe von besonderen Software-Tools kann so ein Abbild eines Objektes - relativ oder absolut im Raum - geschaffen werden.
Das Ergebnis einer solchen Vermessung ist nicht nur ein digitaler Datenbestand des Objektes, sondern auch weitergehende Berechnungen, wie z.B. Beckeninhaltslinien, Volumenermittlungen oder auch hydraulische (oder hydrostatische) Berechnungen.

Leistungen:
in Absprache mit dem Auftraggeber